Konvena Evaluation grau  Datenanalyse

In Organisationen liegen Daten häufig in verschiedenen Formen aus unterschiedlichen Quellen vor. Mit einer gut geplanten und durchdachten Datenanalyse können Sie diese nutzbar machen. So erhalten Sie relevante Informationen über Ihre Organisation und tragen dabei dem Datenschutz Rechnung. Damit aus den erhobenen Daten aussagekräftige Erkenntnisse gewonnen werden können, ist eine sorgfältige Datenaufbereitung und -analyse notwendig. Dabei werden die Daten in einem ersten Schritt strukturiert und aufgearbeitet. Abhängig vom Erkenntnisinteresse folgen quantitative und/oder qualitative Auswertungen.

Je nach Fragestellung und Aufwand kann Konvena verschiedene Verfahren der quantitativen Datenanalyse anwenden. Zum einen können mithilfe beschreibender Verfahren Kennzahlen und erste Zusammenhänge in den Daten herausgearbeitet und grafisch aufbereitet werden. In einem weiteren Schritt bieten induktive statistische Methoden die Möglichkeit, von den vorliegenden Daten aus der Stichprobe auf die Grundgesamtheit zu schließen. Damit gewinnen Sie weitere wichtige Erkenntnisse aus dem Datenmaterial. Bei den statistischen Auswertungen können wir auf Erfahrungen mit allen gängigen Statistikprogrammen zurückgreifen.

Autorinnen: Nadine Meidert & Kerstin Nebel

Statistische Datenenanalyse

Inhaltsanalyse

Dokumentenanalyse

Referenzprojekte

VLOW! ist ein Kommunikations- und Designkongress, der alle zwei Jahre im Festspielhaus Bregenz stattfindet. Neben Vorträgen gibt es auch Formate, bei denen die Teilnehmenden selbst mitgestalten können. VLOW! 2016 stand unter dem Titelthema „Besser Anfangen! Über das erfolgreiche Beginnen in Gestaltungsprojekten“. Die nächste VLOW! findet vom 18. bis 20. Oktober 2018 statt. Konvena hat die Onlinemarketing-Strategie von VLOW!2016 evaluiert und vorhandene Daten, die im Rahmen der Teilnehmendenbefragung und des Onlinemarketings gesammelt wurden, ausgewertet und graphisch aufbereitet.
Die Universität Konstanz führte das Projekt „Wege zu einer Diversity-gerechten Hochschule“ durch. Das Referat für Gleichstellung und Familienförderung ermittelte in Zusammenarbeit mit drei Pilot-Fachbereichen Bedarfe der diversen Studierendenschaft, um auf dieser Basis Angebote zu entwickeln. Konvena unterstützte die Bedarfsanalyse durch Auswertung von Studierenden- und Prüfungsstatistiken.
Die Universität Konstanz führt regelmäßig in Kooperation mit anderen baden-württembergischen Universitäten AbsolventInnenbefragungen durch. Die AbsolventInnen werden per Brief und zusätzlich per E-Mail zu einer Onlinebefragung eingeladen und zu ihrer aktuellen Situation befragt. Konvena leistet Unterstützung beim anschließenden Datenmanagement.